Müllsammelaktion 2021 (2)

Bericht:  Michael Kortmann vom 23.02.21

Weit über 100 aktive Fußballer/innen sammeln Müll.

Im Rahmen des Jahresplans des SV Großefehn stand am Wochenende wieder eine Aktion auf dem Programm.

Alle aktiven Spielerinnen und Spieler wurden aufgefordert in der Gemeinde Müll zu sammeln. Aufgrund der aktuellen Corona Lage wurde nur alleine, zu zweit oder in der Familie gesammelt. Die Beteiligung mit deutlich über 100 aktiven Sammlern war überragend. Hinzu kommen noch Eltern, Geschwister und Familienangehörige, die vor allem die jüngeren im Verein begleiteten und unterstützten. Ein Mädchen entschuldigte sich am Nachmittag per WhatsApp bei ihrem Trainer, dass sie nicht so viel Müll zusammen bekommen habe. Grund dafür war nach ihrer Aussage das im Zentrum in Ostgroßefehn gefühlt schon alles durch die vielen aktiven Sammler aufgesammelt wurde.

Als Belohnung hatten sich die Organisatoren vom SVG auch etwas einfallen lassen. Alle Teams, bei denen mehr als 50% der Spieler und Spielerinnen dabei waren, sollten einen kleinen Zuschuss zur Mannschaftskasse erhalten. Besonders aktive Sammler waren neben den Bambinis des SVG auch die Kids der E- und D-Jugend und der A-Mädchen. Aber auch die Herrenteams von der 1. bis zur 3. Herren beteiligten sich vorbildlich an dieser tollen Aktion.

Eine gemeinsame Abschlussaktion oder zentrales Sammeln von Müll musste aufgrund der Corona Situation leider entfallen. Die Initiatoren der Aktion (Tamme, Sönke, Helge und Jannik) zeigten sich auf Grund der tollen Beteiligung sehr zufrieden.

Eine Wiederholung dieser tollen und auch nützlichen Aktion ist jetzt schon für die Zukunft geplant.

Müllsammelaktion1 2021

Müllsammelaktion2 2021

Müllsammelaktion3 2021

Müllsammelaktion4 2021

Müllsammelaktion5 2021

Müllsammelaktion6 2021

Müllsammelaktion7 2021

Müllsammelaktion8 2021

Müllsammelaktion9 2021

 

Müllsammelaktion 2021 (1)

Bericht:  Tamme Bölts vom 22.02.21

Enorme Beteiligung an der Müllsammel-Aktion am Wochenende

Wenn eine motivierte Beteiligte sich schon fast darüber beschwert, dass sie keinen Müll mehr findet, weil so viele rot-weiße Müllsammler in ihrer Umgebung unterwegs sind, dann kann man wohl von einem großen Erfolg sprechen…

Abseits der vorherrschenden Nachrichten dieser Tage ist der Umweltschutz nach wie vor ein wichtiges Thema, welches auch im „Kleinen“ angegangen werden und in unserem Jahresplan enthalten sein muss. Deshalb riefen die Trainer und Betreuer am Samstag leidenschaftlich zur individuellen Müllsammel-Aktion auf. Dem ein- oder anderen war dabei in den Ansagen der WhattsApp-Gruppen anzumerken, dass er oder sie sich schon lange nicht mehr in einer feurigen Kabinen-Ansprache austoben konnte.

Erfreulich, dass der Funke auf so viele Aktive unseres Vereins übersprang! Insgesamt gingen 63 JugendspielerInnen und 44 Herrenspieler in die Natur, um ihr zu helfen. Jeder für sich oder im Kreis seiner Familie. Trotz dieses großen Kaders schaffte es der „Gegner“ leider zunächst erschreckend häufig, für Überzahlsituationen zu sorgen. Doch wir zeigten uns griffig und hatten ihn zum Abschluss vielerorts im Sack.

Der Verein und der Partner der Aktion, 1aShirt, zeigen sich an dieser Stelle gerne bereit, den Einsatz zu belohnen. Und so gehen gleich an sieben der beteiligten Teams je 50 Euro vom Vereinsvorstand in die Mannschaftskasse. Sie haben sich mit mindestens 50% der SpielerInnen beteiligten.

Die Mannschaft mit der prozentual höchsten Beteiligung kann sich zusätzlich über einen Gutschein über 100 Euro von 1aShirt freuen – Gratulation zur erneut tollen Leistung abseits des Platzes in Richtung unserer E-Junioren!

Es war auch schön zu sehen, welch großer Wettbewerbsgeist noch in vielen von uns steckt. Der „Kampf um das Podium“ bezüglich der prozentualen Beteiligung war dabei wahrlich eng. Die Bambinis und die A-Mädchen bewegten sich ebenso in den 90%-Regionen wie die Jungs und Mädels von Martin Kuhlmann und Timo Zimmermann. Deshalb verzichtet die 1. Herren gerne auf ihren Anteil. Zudem gibt sie 50 Euro dazu und so gehen an die Zweit- und Drittplatzierten insgesamt 100 Euro in die Mannschaftskasse, 50 vom Verein und 50 von der 1. Herren. Engagement soll belohnt werden.

Danke an alle, die beteiligt waren!

SVG – ein starkes Stück Fehn

 

Gedanken zum Weihnachtsfest und Jahresende

Bericht:  Uwe Heyen vom 24.12.2020

Hallo liebe Sportfreunde!

Es ist normalerweise üblich, zu Weihnachten und zum Jahreswechsel eine kleine Bilanz zu ziehen und ein ereignisreiches Jahr Revue passieren zu lassen.

Am Ende dieses aktuellen Jahres ist es verständlicherweise besonders schwer und nahezu unmöglich, weil uns alle die Corona-Pandemie schwer zu schaffen macht und ein Ende dieses Geschehens nicht abzusehen ist.

Der erste Lockdown mit allen Beschränkungen und einer mehrwöchigen Pause war im Mai beendet worden. Im Sommer hatten wir die Hoffnung, den Trainings- und Spielbetrieb in einigen Sparten unseres Vereins, verbunden mit vielen Auflagen, gesetzlichen Vorgaben wie Hygiene-Bestimmungen, Abstandsregelungen etc., wieder aufnehmen zu können. Als sich die Zahl der Neuansteckungen im Oktober wieder dramatisch gesteigert hat, wurde ein "Lockdown light" mit dem sofortigen Verbot jeder sportlichen Betätigung im Verein beschlossen. Als klar wurde, dass diese Entscheidungen nicht ausreichen, wurde am 16.12.2020 praktisch das gesamte normale Leben heruntergefahren. Ob die zeitliche Beschränkung bis zum 10.01.2021 ausreicht oder dann auf unbestimmte Zeit ausgedehnt wird, wissen wir momentan nicht.

Weiterlesen: Gedanken zum Weihnachtsfest und Jahresende

Ab sofort!!! Neue Nieders. Corona-Verordnung

Bericht: Erwin Bohlen vom 25.09.2020

 

Hier die ab heute, 25.09.2020, gültige Niedersächsische Corona-Verordnung! (pdf)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.