Gedanken zum Weihnachtsfest und Jahresende

Bericht:  Uwe Heyen vom 24.12.2020

Hallo liebe Sportfreunde!

Es ist normalerweise üblich, zu Weihnachten und zum Jahreswechsel eine kleine Bilanz zu ziehen und ein ereignisreiches Jahr Revue passieren zu lassen.

Am Ende dieses aktuellen Jahres ist es verständlicherweise besonders schwer und nahezu unmöglich, weil uns alle die Corona-Pandemie schwer zu schaffen macht und ein Ende dieses Geschehens nicht abzusehen ist.

Der erste Lockdown mit allen Beschränkungen und einer mehrwöchigen Pause war im Mai beendet worden. Im Sommer hatten wir die Hoffnung, den Trainings- und Spielbetrieb in einigen Sparten unseres Vereins, verbunden mit vielen Auflagen, gesetzlichen Vorgaben wie Hygiene-Bestimmungen, Abstandsregelungen etc., wieder aufnehmen zu können. Als sich die Zahl der Neuansteckungen im Oktober wieder dramatisch gesteigert hat, wurde ein "Lockdown light" mit dem sofortigen Verbot jeder sportlichen Betätigung im Verein beschlossen. Als klar wurde, dass diese Entscheidungen nicht ausreichen, wurde am 16.12.2020 praktisch das gesamte normale Leben heruntergefahren. Ob die zeitliche Beschränkung bis zum 10.01.2021 ausreicht oder dann auf unbestimmte Zeit ausgedehnt wird, wissen wir momentan nicht.

Es ist eine alte Erkenntnis, dass sich Freundschaften, gute Partnerschaften und auch ein funktionierendes Vereinsleben besonders in Krisenzeiten beweisen. Daher möchte ich im Namen aller Vereinsverantwortlichen allen Funktionsträgern unseres SVG ganz herzlich danken, die in diesen kritischen Monaten auf ihre Entlohnung bereitwillig verzichtet und andererseits die ehrenamtliche Tätigkeit weitergeführt bzw. noch verstärkt haben.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Team, bestehend aus Tamme Bölts, Sönke Rodyk, Jannik Swieter und Helge Janssen, das einen umfangreichen Jahresplan entwickelt und durch zahlreiche Aktionen unseren Verein finanziell vorangebracht haben. Der Jahresplan "SVG - ein starkes Stück Fehn" hat aber auch eine klare soziale Komponente und soll unserer Verantwortung für das Gemeinwohl gerecht werden. In dem Zusammenhang möchte ich noch betonen, dass es keinen geeigneteren und glaubwürdigeren Schirmherrn als Philipp Lahm geben könnte.

Wir konnten in diesem Jahr vielen unserer Mitglieder nicht das sportliche Angebot unterbreiten, das normalerweise üblich und oft Grundlage der Mitgliedschaft ist. Trotzdem hat es bis auf wenige Ausnahmen keine Kündigungen gegeben, obwohl wir weiterhin die Beiträge erhoben haben und für die Weiterführung der Vereinstätigkeit darauf auch angewiesen sind. Dafür sind wir allen Vereinsmitgliedern sehr dankbar. Wir sind uns auch der Verantwortung für die Zukunft nach Beendigung der Corona-Pandemie bewusst und werden unsere Aktivitäten fortsetzen und intensivieren. Wichtige Schritte auf diesem Weg wurden auch in den letzten Wochen unternommen.

Wir konnten uns auch in Krisenzeiten auf unsere Sponsoren und Gönner zu 100 % verlassen. Trotz eingeschränkter Veröffentlichung der Stadionzeitung haben wir die Zahl der Firmen, die uns durch ihre Anzeigenwerbung unterstützen und existentiell helfen, sogar noch steigern können. Wir danken daher allen Unterstützern sehr herzlich und wissen dieses Vertrauen sehr zu schätzen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen ehrenamtlichen Kräften, allen Mitgliedern, Sponsoren, Zuschauern und Fans sowie meinen Vorstandskollegen für die umfangreiche und schwierige Arbeit in diesem Jahr ganz herzlich bedanken. Ich wünsche Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches Neues Jahr. Bitte bleibt alle gesund!

SV Großefehn e.V.

Uwe Heyen ( Vorsitzender)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.