3. Herren: Erfolgreicher Saisonabschluss

Spieltag:   19.05.19
Bericht:     Carsten de Wall

SVG III – VFL Mullberg II   8:2

Im letzten Spiel der Saison gab es eine, vom Papier her, leichte Aufgabe. Die Mullberger waren bisher jedoch ein wahrer Angstgegner für uns, sowohl im Hinspiel als auch im Pokalspiel in Mullberg kassierten wir unsere höchsten Niederlagen der Saison mit jeweils acht (!) Gegentoren. 
In diesem Spiel waren die Vorzeichen jedoch komplett anders. Wir hätten auf einen Kader von 21 Spielern zurückgreifen können, die Mullberger reisten mit elf einsatzbereiten Spielern an.

Nach einem etwas zähen Beginn eröffnete Andre Haak nach 18 Minuten den Torreigen. Fortan erspielten wir uns einige Chancen und nach einem Eckball von André Kleen war es Henning Buss vorbehalten, per Kopf unser 100. Saisontor zu erzielen. Dass Fjodor Bokk im Gegenzug den Anschluss erzielte, brachte uns nicht wirklich aus der Fassung. 
An diesem letzten Spieltag hatte jeder genug Selbstvertrauen und machte deutlich, dass wir uns mit einem Sieg Platz eins sichern wollten. Vor der Pause sorgten Andre Haak und zweimal Carsten de Wall mit ihren Toren für klare Verhältnisse.

Nach der Pause ging es relativ einseitig weiter, wir ließen es jedoch zu locker angehen, um ein höheres Ergebnis zu erzielen. Lediglich Andre Haak und zweimal Safet Disli sorgten für ein hohes Ergebnis. Das letzte Tor der Saison erzielte natürlich Fjodor Bokk, der in den drei Pflichtspielen gegen uns auf sagenhafte zehn Treffer kommt. 
Für uns war das Spiel der gelungene Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen, insgesamt dürfen wir uns freuen und bei allen, die uns unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Hilmar de Wall, Steffen Fischer, André Kleen, Steffen Bohlen, Christian Serwe, Eike Berghaus, Henning Buss, Andre Haak, Ole Gronewold, Carsten de Wall, Ingo Becker, Safet Disli, Dennis Hinrichs.

3.Herren: 5-0 gegen Hinrichsfehn III

Spieltag:   17.05.19
Bericht:     Carsten de Wall

Faires Spitzenspiel mit zwei roten Karten und einem Schwerverletzten

SVG III – SV Hinrichsfehn III 5:0

Ein echtes Spitzenspiel am vorletzten Spieltag. Wir brauchten unbedingt einen Sieg, andernfalls wäre die Meisterschaft an Hinrichsfehn oder Holtrop gegangen.

Es entwickelte sich ein typisches 9er Spiel, nach Ballgewinn versuchten beide Mannschaften schnell nach vorne zu spielen. Unsere Abwehr machte dabei den weitaus stabileren Eindruck und offensiv hatten wir mit Eike Berghaus den „man oft the match“ in unseren Reihen. 
Nach 17 Minuten setzte er einen Freistoß an den Pfosten, den Nachschuss versenke Michael Gerdes. Im direkten Gegenzug spielte unsere Abwehr vergeblich auf Abseits und Thomas Buschmann zeigte eine überragende Szene. Er hielt im eins gegen eins gegen den Stürmer den Ball fest und leitete sofort den Konter auf Eike Berghaus ein. Dieser überlief mit einem 60-Meter-Solo zwei Gegenspieler und überwand den Torwart aus spitzem Winkel zum 2:0. 
Leider ließ sich Kevin Goldenstein kurz später nach einem Foul zu einem Schubser provozieren, so dass der sichere Spielleiter Heinz Eilts ihm die rote Karte gab. Eine harte, aber keine falsche Entscheidung. 
Wir beschränkten uns jetzt erst einmal auf die Defensive und ließen trotz Unterzahl kaum gefährliche Aktionen zu. Die Gäste versuchten es zu oft mit Schüssen aus der Distanz, die entweder ihr Ziel verfehlten oder eine sichere Beute für Keeper Thomas Buschmann waren. 
Leider gab es auch noch eine unschöne Szene, bei einem fairen Zweikampf kurz vor der Halbzeit fiel Michael Gerdes so unglücklich auf den Ellbogen, dass er mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Auf diesem Wege wünschen wir eine schnelle Genesung!

Die Gäste kamen sehr schwungvoll aus der Kabine und das Spiel drohte durch einen möglichen Gegentreffer zu kippen, aber dann kam wieder Eike Berghaus ins Spiel. Bei einem Konter entwischte er seinem Gegenspieler Rajahkumar und kreuzte clever den Laufweg. Dem Schiedsrichter blieb keine Wahl und es gab die zweite rote Karte des Spiels. Den fälligen Freistoß aus gut 20 Metern setzte Eike Berghaus genau neben den Pfosten zum vorentscheidenden 3:0. Jetzt ließ die Moral bei den Gästen merklich nach und wir holten uns sehr souverän den wichtigen Sieg. 
Es folgen noch zwei weitere Treffer von Carsten de Wall und Nico Moor, zudem traf Alexander Aden in seinem Debüt für die 3. Herren mit einem schönen Heber aus der Distanz leider nur die Latte. 
Mit diesem Ergebnis verabschiedete sich Hinrichsfehn aus dem Rennen um Platz 1.

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Björn Harms, Hilmar de Wall, Steffen Fischer, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Eike Berghaus, Michael Gerdes, Kevin Goldenstein, Nico Moor, Alexander Aden, Safet Disli.

3.Herren: Erneut zwei unterschiedliche Halbzeiten

Spieltag:   13.05.19
Bericht:     Carsten de Wall

Eintracht Plaggenburg II – SVG III 2:3

Nach den hohen Siegen zuletzt machten wir uns auf ein enges Spiel gefasst, denn die Gastgeber waren in der Hinrunde ein harter Brocken und wir brauchten eine gute Teamleistung, um zu bestehen.

In der ersten Halbzeit kamen wir sehr gut in das Spiel, erarbeiteten uns viele Chancen und ließen hinten keine echte Chance zu.
Es dauerte bis zur 23. Minute, als André Kleen nach schöner Vorarbeit von Christian Serwe das 0:1 erzielte. Wir spielten weiter stark auf und kamen nach einem Eckball von André Kleen durch einen Kopfball von Safet Disli zum verdienten 0:2. Als Carsten de Wall kurz vor der Halbzeit einen Pass abfing und dem Torwart den Ball aus 16 Metern unhaltbar durch die Beine schoss, sah es sehr gut für uns aus, da die Plaggenburger zu diesem Zeitpunkt mehr mit sich selbst als mit dem Spiel beschäftigt waren.

Die zweite Halbzeit lief jedoch komplett anders, die Gastgeber nahmen sich viel vor und das konnte man von Anfang an sehen. Sie versuchten in die Zweikämpfe zu kommen und brachten von außen viel Unruhe rein. Der Schiedsrichter sah jedoch keinen Grund taktische oder harte Fouls mit Ermahnungen oder Verwarnungen zu ahnden. So kam es, wie es kommen musste, nach zwei Standardsituationen kamen die Plaggenburger auf 2:3 heran und wir mussten aufgrund von Verletzungen wechseln. 
Nach einer taktischen Umstellung gelang es uns weiterhin, kaum Chancen zuzulassen, es ist jedoch dem Platzwart zu verdanken, dass wir den Ausgleich nicht kassierten. Nach einer Flanke kam ein Plaggenburger in der Mitte an den Ball und stocherte ihn an den Pfosten. Wäre das Gras an der Stelle nicht so hoch gewesen, hätte Thomas Buschmann den Ball wahrscheinlich aus dem Netz holen müssen, er konnte ihn jedoch auf der Linie festhalten. 
Der Plaggenburger Keeper bekam in der zweiten Halbzeit mehrfach die Gelegenheit sich auszuzeichnen und er hielt bravourös. Wir kamen noch zu vielen weiteren Chancen, spielten aber viele Angriffe nicht gut zu Ende und vergaben auch Chancen äußerst fahrlässig, da wir teilweise aus wenigen Metern noch über das Tor schossen.

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Hilmar de Wall, André Kleen, Steffen Fischer, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Henning Buss, Safet Disli, Christian Serwe, Thomas Meiners, Björn Harms, Nasser Habibi, Ole Gronewold, Patrick Richter.

3.Herren: Kantersieg gegen Wiesmoor

Spieltag:   05.05.19
Bericht:     Carsten de Wall vom 06.05.19

Traumhafte erste Hälfte mit 10 Toren

SVG III – VFB Germania Wiesmoor IV 13:0

Da wir davon ausgingen, dass am Saisonende das Torverhältnis für die Meisterschaft entscheidend sein könnte (bei Punktgleichheit gibt es aber ein Entscheidungsspiel), wollten wir von Anfang an konsequent Druck erzeugen und die Wiesmoorer möglichst weit in ihrer Hälfte einschnüren.

Das Konzept ging voll auf, bereits in der ersten Minute führten wir mit 1:0. In den ersten 20 Minuten spielten wir groß auf und nutzten unsere Torchancen konsequent, so dass es nach gut 20 Minuten bereits 6:0 stand. Bis zur Halbzeit ging es mit dem "Einbahnstraßen-Fußball" weiter, die Gäste konnten einem leidtun, sie fanden keine Mittel, um unsere Offensive zu stoppen.

Ein großes Lob gilt den Gästen jedoch, da sie nie unfair wurden. Es gab zwar zwei Foulelfmeter, beide verursacht an André Kleen (einer verschossen von Steffen Kettwig, einer von Safet Disli verwandelt), dies jedoch nur, weil die Gegner einen Tick zu spät kamen. Der jederzeit sichere Schiedsrichter Heinz Eilts kam ganz ohne Karten aus.

Nach der überragenden ersten Hälfte ließen wir es im zweiten Durchgang, auch bedingt durch einige Wechsel, etwas ruhiger angehen. Den Schlusspunkt setzte Winterneuzugang Ole Gronewold aus dem Gewühl heraus mit seinem ersten Saisontor (da ist wohl eine Kiste Bier fällig).

Unsere Tore erzielten: André Kleen (3), Safet Disli (3), Carsten de Wall (2), Steffen Bohlen (2), Ingo Becker, Thomas Meiners und Ole Gronewold (je 1).

Vor den letzten Spielen streiten gleich vier Mannschaften um die Meisterschaft (so was wünscht man sich auch für die Bundesliga).

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Kevin Goldenstein, Hilmar de Wall, André Kleen, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Ingo Becker, Safet Disli, Andre Haak, Steffen Bohlen, Thomas Meiners, Nasser Habibi, Ole Gronewold, Patrick Richter, Timo Gerdes.

3.Herren: Kantersieg in Simonswolde

Spieltag:   26.04.19
Bericht:     Carsten de Wall

SV Simonswolde II – SVG III 2:9

Nach der Niederlage gegen das Spitzenteam aus Tannenhausen ging es diesmal gegen ein Team aus der unteren Tabellenregion, das zudem mit personellen Problemen zu kämpfen hat.

Leider nahm das Spiel für die Gastgeber keinen guten Verlauf. Nach einem Rückpass in der 10. Minute ging der Torwart Mario Beitelmann ohne Fremdeinwirkung zu Boden und musste mit Verdacht auf Achillessehnenriss ausgewechselt werden. Von nun an hütete ein Feldspieler das Tor und machte seine Sache trotz der vielen Gegentreffer sehr gut. 
Obwohl es von Anfang an ein Spiel auf ein Tor war, brauchten wir etwas, um in Führung zu gehen. Nach zuvor zwei Alutreffern von Carsten de Wall und Steffen Fischer traf Thomas Meiners nach 14 Minuten endlich zum 0:1. Die Gastgeber standen gerade in der ersten Halbzeit sehr defensiv, versuchten sich aber immer wieder spielerisch zu befreien. Da wir den Gegner aber sofort unter Druck setzten, gewannen wir den Ball immer wieder schnell zurück und konnten viele Angriffe starten. 
Bis zur Pause führten wir nach Toren von Nils Buschmann, Carsten de Wall und erneut Thomas Meiners mit vier Toren.

Als Björn Harms nach einer Ecke zum 0:5 einköpfte, ließen wir defensiv etwas locker und waren vorne zu unkonzentriert. Somit kamen die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Holger Alting auf 2:5 heran, ohne dass irgend jemand auf dem Platz unseren Sieg ernsthaft in Gefahr sah. Denn in den nächsten 15 Minuten antwortete Safet Disli mit einem Hattrick, so dass das Ergebnis schon eher dem Spielverlauf entsprach. Den Schlusspunkt setzte Nils Buschmann mit einem schönen Solo zu seinem zweiten Treffer. Wir wünschen vor allem dem Torwart von Simonswolde an dieser Stelle noch einmal gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Nasser Habibi, Hilmar de Wall, Steffen Fischer, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Nils Buschmann, Nico Moor, Thomas Meiners, Björn Harm, Ole Gronewold, Safet Disli, Patrick Richter, Dennis Hinrichs.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok