3. Herren: Unglückliche Niederlage im hochklassigen Derby

Spieltag:   26.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 09.11.18

TSV Holtrop II - SVG III    3:2

Nach dem Sieg gegen Weene wollten wir auch gegen den nächsten Verfolger nachlegen, um uns mit fünf Punkten Vorsprung auf Holtrop in die Winterpause zu verabschieden. Das Spiel hielt, was es versprach, auch wenn wir mal wieder nicht alle Mann an Bord hatten und so lediglich zehn gegen zehn gespielt werden konnte.

Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß, als Frank Grönefeld im Anschluss an einen Freistoß bereits nach fünf Minuten das frühe 1:0 markieren konnte. Ingo Becker konnte zehn Minuten später den verdienten Ausgleich erzielen. Das faire Spiel bot einige Torchancen und für uns sogar zwei Strafstöße, die Thomas Christoffers beide parieren konnte. Im Laufe der Saison bekamen wir in 13 Spielen sage und schreibe 13 Elfmeter zugesprochen, von denen wir drei nicht verwandeln konnten. Darunter auch eben die beiden in diesem Spiel.

In der zweiten Halbzeit mussten wir zunächst einige Rückschläge einstecken. So scheiterten wir erst am Pfosten und Ingo Becker musste frühzeitig angeschlagen ausgewechselt werden. Zu allem Überfluss ließ Ingo Manssen sich von seinem Gegner durch ein Foul provozieren, sodass beide Spieler die gelbe Karte sahen. Leider hatte Ingo schon vorher eine gelbe Karte gesehen und wir mussten in Unterzahl weiterspielen. Als Steffen Bohlen dann aber zur Führung traf, hofften wir dennoch, alle drei Punkte aus Holtrop mitnehmen zu können. Der Druck der Gastgeber wurde allerdings zunehmend größer und fünf Minuten vor dem Ende traf Frank Grönefeld zum verdienten 2:2. Die Holtroper wollten allerdings mehr und da wir quasi stehend K.O. waren, kam es wie es kommen musste. Nach einer abgewehrten Ecke zog Sören Pohl aus dem Hintergrund ab und traf mit seinem Schuss genau in den Winkel zum 3:2 Siegtreffer.

Damit hat Holtrop den Anschluss auf uns bis auf zwei Punkte hergestellt und die Meisterschaft bleibt spannend. Wir dürfen jetzt bis März zufrieden und stolz auf die Tabelle schauen, denn so lange sind wir dank der Winterpause mindestens noch Tabellenführer.

3.Herren: Sieg im Spitzenspiel

Spieltag:   20.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 24.10.18

SVG III – TuS Weene III   5:1

Veränderte Vorzeichen zum Spiel gegen Mullberg, während sich die personelle Situation bei uns entspannte, konnte Weene geradeso zehn Mann zusammen bekommen. Die Gäste haben schon seit Wochen arge Verletzungssorgen und doch hatten sie die Möglichkeit, mit einem Sieg in der Tabelle nach Punkten mit uns gleich zu ziehen. Weene beschränkte sich zunächst aufs Verteidigen und wollte Fehler ausnutzen, um vielleicht den einen oder anderen Konter fahren zu können. Wir fanden zunächst nicht gut ins Spiel, die Partie war sehr zerfahren und von vielen einfachen Fehlpässen geprägt. Wir mussten bereits sehr früh verletzungsbedingt wechseln, was unserem Spiel keine Stabilität verlieh. So fiel das erste Tor nach einer Flanke von Iskan Miro, als der kurz zuvor eingewechselte Carsten de Wall dahin ging wo es weh tut und den Ball aus kurzer Distanz mit der frisch verletzten Nase über die Linie beförderte. Aber auch die Führung gab uns keine Sicherheit und nach einer ganzen Fehlerkette ging das Konzept der Gäste einmal auf und Tammo Koch konnte den Ausgleich erzielen. Fast wäre es noch schlimmer gekommen, denn kurz vor der Halbzeit reklamierte unsere gesamte Abwehr auf Abseits, den Gegner interessierte es nicht und er lief alleine auf Thomas Buschmann zu, der den Ball stark halten konnte.

Weiterlesen: 3.Herren: Sieg im Spitzenspiel

3.Herren: Niederlage bei Torfestival

Spieltag:   12.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 24.10.18

VfL Mullberg II – SVG III  8:4

Nachdem wir einige Spiele personell die Qual der Wahl hatten, fielen uns gegen Mullberg viele Spieler aus, fehlten dieses Mal alleine sieben Spieler, die in der Vorwoche von Anfang an spielten. Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen und gerieten bereits nach 10 Minuten in Rückstand. Diesen konnte Iskan Miro noch ausgleichen und nach knapp einer halben Stunde gelang Daouda Traore sogar die Führung. Diese hatte aber nicht mal bis zur Halbzeit bestand. Nach der Halbzeit folgten turbulente 20 Minuten, zunächst zog Mullberg auf 5:2 davon, wir kamen aber durch Alexander Herwig und einen Strafstoß von Claas-Frericht Willen noch einmal auf 5:4 ran. Leider unterliefen uns an diesem Tag zu viele leichte Fehler und die Gastgeber konnten noch dreimal nachlegen, so dass es am Ende 8:4 für Mullberg stand. Ärgerlich für die Mullberger dürfte sein, dass sich der vierfache Torschütze Fjodor Bokk kurz vor Schluss noch die rote Karte wegen einer Beleidigung einhandelte. Auch wenn wir uns nach diesem Spiel offiziell Herbstmeister nennen dürfen, haben wir gesehen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Eingesetzt wurden:
Thomas Buschmann, Claas-Frericht Willen, André Kleen, Jan Oltmanns, Iskan Miro, Steffen Kettwig, Daouda Traore, Alexander Herwig, Patrick Richter, Udo Onken, Pascal Tammen

3.Herren siegt mit Mühe

Spieltag:   07.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 09.10.18

SVG III – Eintracht Plaggenburg II 4:2

Am Sonntagmorgen bat der SVG zum Spitzenspiel, beide Mannschaften hatten bis hierhin lediglich einmal verloren. Da Plaggenburg aber auch einmal unentschieden gespielt und gegenüber uns noch zwei Spiele nachzuholen hat, waren sie etwas unter Zugzwang, was einen Angriff auf die Spitze angeht. Dementsprechend motiviert gingen die Gäste zu Werke und versuchten uns bereits früh im Spielaufbau zu stören, damit waren sie recht erfolgreich, ohne aber zu großen Chancen zu kommen. Damit hatten wir einige Probleme und fanden zunächst schwer ins Spiel. Es gelang uns jedoch immer mehr, selbst gefährliche Angriffe zu starten. Nach einem Patzer in der Abwehr der Gäste konnte Safet Disli nur noch unfair gestoppt werden, sodass es Strafstoß gab. Diesen verwandelte Sven Heuermann sicher zur schmeichelhaften Führung nach 21 Minuten. Im Anschluss war es ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, die sich nichts schenkten. Einige Male kam André Kleen über die rechte Seite durch, seine Flanken und Rückpässe fanden aber meist keinen Mitspieler. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, als Carsten de Wall sich den Ball von einem Außenverteidiger erkämpfte und in Richtung Tor zog. Am Fünfer spielte er noch einen Gegner schwindelig und legte dann quer auf Steffen Bohlen, der problemlos zur 2:0 Pausenführung einschob.

Weiterlesen: 3.Herren siegt mit Mühe

3.Herren: Kantersieg im Derby

Spieltag:   27.09.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 01.10.18

VfB Germania Wiesmoor IV – SVG III    2:7 (0:5)

Das Spiel in Wiesmoor wurde auf Wunsch der Gastgeber bereits am Donnerstag ausgetragen.

Im Derby lief es zunächst genauso, wie wir es uns vorgenommen haben. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und erspielten uns viele Chancen. Die Wiesmoorer setzten die Vorgaben ihres Spielertrainers Focko Schoon zunächst überhaupt nicht um, so bekamen wir viel Platz in des Gegners hälfte. Trotzdem dauerte es eine viertel Stunde, bis Carsten de Wall nach einem Solo zum 0:1 traf. Eine Minute später behauptete Ingo Becker den Ball im Strafraum und legte auf Carsten zurück, der aus 20 Metern zum 0:2 traf. Wir ließen nicht nach und nach 26 Minuten hatte Nico Moor zu viel Platz. Er konnte auf der halblinken Seite von der eigenen Hälfte aus starten bis ca. 25 m vor das Gästetor, von wo aus er den Ball einfach mal ins Tor hämmerte. Nach schöner Kombination über unsere rechte Seite fiel das 0:4 durch Safet Disli. Kurze Zeit später erahnte Carsten einen schwachen Rückpass des Verteidigers und stand plötzlich zusammen mit Jürgen Zimmermann alleine vor dem Torwart. Einen Doppelpass später stand es bereits 0:5. Nach einem weiteren schönen Angriff über rechts spielte Sven Heuermann den Ball quer und Safet nahm dem einschussbereiten Jürgen Zimmermann den Ball quasi vom Fuß und vollendete in Mittelstürmermanier selbst zu seinem 9. Saisontreffer.

Weiterlesen: 3.Herren: Kantersieg im Derby

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok