3.Herren: Erster Sieg 2019

Spieltag:   05.04.19
Bericht:     Carsten de Wall vom 07.04.19

SV Wittmund III - SVG III 0:3

Nach den unglücklichen und unnötigen Niederlagen wollten wir unbedingt den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren.

Auch kurzfristig notwendig gewordene Umstellungen brachten uns nicht aus dem Konzept und das Geschehen spielte sich von Anfang an meist in der Wittmunder Hälfte ab. Obwohl wir in der ersten Hälfte überlegen waren und sich die personell arg gebeutelten Gastgeber meist auf die Verteidigung konzentrierten, gab es keine Tore zu verzeichnen. Thomas Buschmann musste einmal nach einem langen Ball im eins gegen eins parieren, ansonsten wurde er nicht wirklich gefordert. Unsere ersten Aktionen waren noch von der Verunsicherung der letzten Ergebnisse geprägt, so verzettelten wir uns zu oft in Einzelaktionen oder spielten zu ungenaue Bälle in die Spitze. Erst als Carsten de Wall im Strafraum gefoult wurde, gab es die größte Möglichkeit im ersten Durchgang. Fußballgott Ingo Becker, diesmal in der Innenverteidigung aufgeboten, wollte jedoch diesmal nur hinten glänzen und seinen Mannschaftskollegen nicht auch noch vorne die Show stehlen und verlud zwar den Torwart, schoss aber auch am Tor vorbei.

Wir wussten, dass wir weiterhin unsere Möglichkeiten bekommen würden und anders als in den letzten Spielen, spielten wir diesmal cleverer. Es dauerte bis zur 57. Minute, bis Andre Haak mit einem strammen Schuss aus 15 Metern zum ersten Mal traf. Jetzt wurden die Beine vor allem bei den Gastgebern schwerer und wir kamen immer wieder gefährlich vor das Tor. Nach 65 Minuten spielte Robin Wessel einen schönen Pass in den Lauf von Carsten de Wall, dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 0:2. Als Carsten de Wall nach 74 Minuten erneut auf die Reise geschickt wurde, verließen ihn die Kräfte und er musste kurz vor dem Tor abbrechen. Den Rückpass verwandelte Steffen Fischer im zweiten Versuch. In der Schlussphase kamen wir noch zu einigen Chancen, aber gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden, aber jederzeit ausgesprochen fairen Gegner sprang nichts mehr heraus. So pfiff der sehr souverän leitende Schiedsrichter Wolfgang Wamser das Spiel ohne weitere Treffer ab.

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, Steffen Fischer, Andre Haak, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Ingo Becker, Nico Moor, Patrick Richter, Thomas Meiners, Robin Wessel, Dennis Hinrichs, Nasser Habibi, Ole Gronewold.

3.Herren: Wieder 2-3 verloren

Spieltag:   31.03.19
Bericht:     Tammo Müller vom 04.04.19

Dritte 2:3-Niederlage in Folge

SVG III - SG Berumerfehn II 2:3

Wenn der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten spielt, ist er selten gut beraten den Gegner am Tabellenstand zu messen. Da wir wussten, dass sich die Mannschaft der SG Berumerfehn in der Winterpause ganz neu formiert hat (inklusive Trainerwechsel) und durch die jüngsten Ergebnisse durchaus gewarnt waren, wussten wir nicht so genau, was auf uns zu kam.

Die SG zeigte sich als kampfstarker und mannschaftlich geschlossener Gegner. In der ersten Halbzeit versuchten wir es immer wieder mit langen Bällen, in diesem Spiel eigentlich ein sehr gutes Mittel. Leider war der Schiedsrichter überhaupt nicht auf der Höhe und so wurden gerade in der ersten Halbzeit einige vielversprechende Angriffe durch kuriose Abseitsentscheidungen zunichte gemacht. Der Unparteiische zog auch sonst den Ärger beider Mannschaften auf sich, sodass wir etwas vergaßen weiter Fußball zu spielen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff allerdings spielte Carsten de Wall einen Ball schön in den Lauf von Jan Oltmanns, dieser ließ sich frei vor dem Torwart die Gelegenheit zur Führung nicht entgehen.

Weiterlesen: 3.Herren: Wieder 2-3 verloren

3.Herren: Wieder unglückliche Niederlage

Spieltag:   22.03.19
Bericht:     Carsten de Wall vom 26.03.19

Nächste unglückliche Niederlage

SG Egels-Popens III / Wiesens II – SVG III   3:2

Ähnlich wie das alte Jahr aufgehört hat, fing das neue Jahr für uns an, nämlich mit einer 3:2-Auswärtsniederlage.
Im ersten Spiel nach fast fünf (!) Monaten Winterpause konnten wir uns bis auf die katastrophale Chancenverwertung nicht viel vorwerfen. Die Gastgeber waren von Anfang an sehr bissig und aggressiv, jedoch meist fair in den Zweikämpfen und machten uns damit schwer zu schaffen. Trotzdem gelang es uns immer mal wieder, gefährlich vor das Tor der SG zu kommen. Den ersten Treffer erzielte allerdings der Gegner, denn unsere große Schwäche an diesem Tag waren vermeidbare Aktionen, die zu Gegentoren führten. Anders gesagt, wir haben den Gegner 3x zum Tore schießen eingeladen und der Gegner hat 3x dankend angenommen. In der 1. Halbzeit konnte André Kleen den 0:1 Rückstand noch ausgleichen, den Treffer zum 2:2 markierte Ingo Manssen nach 67 Minuten. Leider nutzte die SG auch die dritte grobe Unaufmerksamkeit zum entscheidenden 3:2 und nahm etwas überraschend die drei Punkte mit.

Eingesetzt wurden: Thomas Buschmann, André Kleen, Kevin Goldenstein, Ingo Manssen, Steffen Bohlen, Steffen Kettwig, Ingo Becker, Thomas Meiners, Nico Moor, Safet Disli, Patrick Richter, Steffen Fischer, Nasser Habibi, Timo Gerdes, Pascal Tammen

3. Herren: Unglückliche Niederlage im hochklassigen Derby

Spieltag:   26.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 09.11.18

TSV Holtrop II - SVG III    3:2

Nach dem Sieg gegen Weene wollten wir auch gegen den nächsten Verfolger nachlegen, um uns mit fünf Punkten Vorsprung auf Holtrop in die Winterpause zu verabschieden. Das Spiel hielt, was es versprach, auch wenn wir mal wieder nicht alle Mann an Bord hatten und so lediglich zehn gegen zehn gespielt werden konnte.

Weiterlesen: 3. Herren: Unglückliche Niederlage im hochklassigen Derby

3.Herren: Sieg im Spitzenspiel

Spieltag:   20.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 24.10.18

SVG III – TuS Weene III   5:1

Veränderte Vorzeichen zum Spiel gegen Mullberg, während sich die personelle Situation bei uns entspannte, konnte Weene geradeso zehn Mann zusammen bekommen. Die Gäste haben schon seit Wochen arge Verletzungssorgen und doch hatten sie die Möglichkeit, mit einem Sieg in der Tabelle nach Punkten mit uns gleich zu ziehen. Weene beschränkte sich zunächst aufs Verteidigen und wollte Fehler ausnutzen, um vielleicht den einen oder anderen Konter fahren zu können. Wir fanden zunächst nicht gut ins Spiel, die Partie war sehr zerfahren und von vielen einfachen Fehlpässen geprägt. Wir mussten bereits sehr früh verletzungsbedingt wechseln, was unserem Spiel keine Stabilität verlieh. So fiel das erste Tor nach einer Flanke von Iskan Miro, als der kurz zuvor eingewechselte Carsten de Wall dahin ging wo es weh tut und den Ball aus kurzer Distanz mit der frisch verletzten Nase über die Linie beförderte. Aber auch die Führung gab uns keine Sicherheit und nach einer ganzen Fehlerkette ging das Konzept der Gäste einmal auf und Tammo Koch konnte den Ausgleich erzielen. Fast wäre es noch schlimmer gekommen, denn kurz vor der Halbzeit reklamierte unsere gesamte Abwehr auf Abseits, den Gegner interessierte es nicht und er lief alleine auf Thomas Buschmann zu, der den Ball stark halten konnte.

Weiterlesen: 3.Herren: Sieg im Spitzenspiel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok