Muwies Ü60 mit Fahrrad on Tour

Bericht:    Franz Krieger vom 24.08.2020

Muwies Ü60 mit 25 Mann auf Dreitagesfahrradtour nach Wangerland.

Da das mit Fußballspielen wegen Corona nicht geht, absolvierten die Ü60- Spieler eine Trainingsfahrt nach Hohenkirchen. Bei hochsommerlichen Temperaturen war es ganz besonders wichtig, dass eine gute Grundlage für die gut 50 km geschaffen wurde. Ein besonders gutes Frühstücksbuffet wartete am Montag in der Wiesmoorer Blumenhalle auf uns. Nach dieser Stärkung führte die Tour über Wiesedermeer, Collrungermoor und Leerhafe nach Wittmund. Der Boxenstopp war notwendig, um den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren. Gut betankt von der Jever-Zapfsäule führte die Route weiter über Eggelingen, Klein Warfen, Bussenhausen, von da an über die Kleinbahnstrecke (Schotter) nach Tettens. Gut dass wir die Schotterpiste verlassen haben, denn in Oldorf hatte Klaus P. einen Platten. Nach einem Fehlversuch den Reifen mit Reparaturfüller wieder fit zu machen scheiterte es am zu großen Loch. Ein Mitarbeiter der Firma Hauptgenossenschaft brachte unseren Sportkameraden Klaus plus Fahrrad zum Dorf Wangerland. So gegen 15 Uhr trafen die Radler auch im Feriendorf ein und wir waren froh, dass ein ganzes Hotelgebäude für uns zur Verfügung stand. Klar bestand der Abend nicht nur im Sinne von Taktik und Laufwegbesprechung, sondern es mussten auch die Wasserträger für den Abend bestimmt werden. Nach der Sperrstunde befanden sich alle Spieler auf ihren Zimmern.

Am Dienstagmorgen nach dem Frühstück, war wieder Fahrradfahren angesetzt. Erst nach Horumersiel und dann am Jadebusen entlang nach Hooksiel und zurück über Gottels. Hier auf der Fußballgolfanlage konnten wir alle unsere Geschicklichkeit mit dem Ball unter Beweis stellen und bei über 35 Grad war auch Kondition gefragt. Man kann eigentlich sagen, jeder hat sich redlich bemüht und es gab nur Sieger. Der Abend stand dann wiederum im Zeichen von Taktik und Kondition (Tanken). Das Bauchmuskeltraining (Lachmuskel) wurde zeitweise bis an die Grenzen beansprucht.

Nach zwei Tagen mit vollem und sehr reichhaltigem Frühstücks- und Abendbuffet wurde es Zeit die Rückreise anzutreten. Über Jever zum Upjever Forsthaus, wo Kaffee und Kuchen auf uns warteten, wurde hier eine längere Pause eingelegt, da die Sonne ihre ganze Kraft ausspielte. 15 km im Wald und im Schatten der Bäume war diese Etappe so angenehm und sehr gut zu ertragen. Letztes Etappenziel: Marcardsmoor Dorfplatz. Um die Reise richtig gut ausklingen zu lassen, war der Meistergriller Flessner mit seinem Grill und besten Zutaten vor Ort um uns nochmals zu verwöhnen. Danach trennten sich die Wiesmoor Mullberger von den Großefehntjern und alle traten die Heimreise an. Wie mir berichtet wurde, sind alle 25 Mann gesund und munter zu Hause angekommen.

 

Ü60 unterliegen im letzten Saisonspiel mit 0-1 in Papenburg

Spieltag:  16.10.19
Bericht:    Franz Krieger vom 17.10.19

Die Muwies Ü60 Großefehn verlieren in Papenburg mit 1 zu 0.

Das letzte Saisonspiel gegen Papenburg am Mittwoch, dem 16. Oktober, war ein gutes, haben aber trotz guter Leistung verloren. Natürlich kann man in Papenburg verlieren, aber unsere gute Leistung wurde nicht mit einem Tor belohnt. In der neunten Minute gingen die Papenburger mit 1 zu Null in Führung. Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten verlängerte der Stürmer der Papenburger ins lange Eck. Unhaltbar für unseren Torwart Klaus. Zu diesem Zeitpunkt mussten wir aber schon mit mindestens einem Tor führen. Die vielbeinige Abwehr der Papenburger kratzte den Ball zweimal von der Linie und der Abpraller landete am Pfosten. Das gute Spiel fand eigentlich zwischen den Strafräumen statt und die Aktionen waren so gut verteilt.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Druck noch ein wenig erhöhen, aber die Abwehr um Jakob Sinningen war vielbeinig und stand sicher. So war fast keine hundertprozentige Torchance zu erspielen.

Am Ende kann man sagen: Auf Grund der Spielanteile wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber leider brachten wir den Ball nicht im Gehäuse unter.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Dieter Meyer, Alfred Meyer, Dirk Strauß, Joachim Zimmermann, Volker Janssen, Peter Wilms, Reza Bahojbi, Gerold Kleen und Franz Krieger.

Bild (privat):  Beide Mannschaften mit Betreuern.

Ue60 161019 Papenburg

Ü60: 5-0 gegen Bad Zwischenahn

Spieltag:  10.10.19
Bericht:    Franz Krieger vom 11.10.19

Muwies Ü60 gewinnen 5 zu 0 gegen Bad Zwischenahn.

Am Donnerstag, dem 10. Oktober, spielte die Ü60 in Großefehn gegen Bad Zwischenahn. Ein Gegner, der uns in der Vergangenheit schon so manche Niederlage beigebracht hat. Anders aber am gestrigen Abend. Unsere Überlegenheit konnten wir dieses Mal in Tore umwandeln. Das Spiel lief von Anfang an in Richtung Bad Zwischenahner Tor. Das schnelle und sichere Passspiel stellt den Gast zusehends vor Probleme. Es war nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fällt. In der siebten Spielminute war es dann soweit. Enno, unser pfeilschneller Rechtsaußen, wurde mit einem präzisen Steilpass auf die Reise geschickt, er enteilte der gesamten Hintermannschaft und schlenzte den Ball unhaltbar ins lange untere Eck. Das zwei zu Null fiel dann auch schon drei Minuten später durch Jürgen (Bochum). Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Enno schob er den Ball ins rechte untere Eck. Wenn es läuft, dann gelingen die tollsten Tore, so auch gestern. Gerold Kleen verwandelte einen Eckball direkt zum 3 zu Null. Drei Minuten vor der Pause gelang ihm mit einem 20 Meter Schuss auch noch das 4 zu Null.

Weiterlesen: Ü60: 5-0 gegen Bad Zwischenahn

Ü60: Niederlage gegen Rhauderfehn

Spieltag:  01.10.19
Bericht:    Franz Krieger vom 02.10.19

Muwies Ü60 verlieren in Langholt gegen Rhauderfehn mit 2 zu 1.

Wie schon des Öfteren in dieser Spielzeit, konnten wir unsere Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Anders dagegen Rhauderfehn, dreimal aufs Tor geschossen und zwei unhaltbare erzielt. Das ist Effektivität pur.

Eigentlich fing ja alles gut an, wir drängten den Gegner in seine Hälfte und kombinierten sicher. So war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fällt. Nach vier Fehlversuchen dann endlich das 0 zu 1. Nach mehreren Stationen kam der Ball zu Dirk und der hämmerte den Ball ins kurze Eck am Torwart vorbei ins Netz. Aber die Freude dauerte nur vier Minuten, als die Rauderfehntjer ausgleichen konnten. Ein präziser Schuss aus sechzehn Metern genau am rechten Pfosten vorbei ins Tor (unhaltbar). Bis zur Pause vergaben wir dann noch drei Hundertprozentige und so ging es mit 1 zu 1 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Ü60: Niederlage gegen Rhauderfehn

Ü60: 5-1 gegen Völlenerfehn

Spieltag:  25.09.19
Bericht:    Franz Krieger vom 26.09.19

Muwies Ü60 gewinnen 5 zu 1 gegen Stern Völlenerfehn.

Das Heimspiel am Mittwoch, dem 25. September, musste aus Platzbelegungsgründen in Wiesmoor ausgetragen werden.
Das Stadion ist immer für uns Ü60-Mannschaften ein besonderes Erlebnis.Optimale Lichtverhältnisse geben dem sehr guten Spiel eine besondere Note. Die spielerische Leistung war aber am gestrigen Abend maßgebend für den hohen Sieg von Bedeutung.
Die Begegnung war von Anfang an in unser Hand, denn das schnelle kombinieren und die tolle Laufleistung der gesamten Mannschaft stellte die Sterner immer wieder vor arge Probleme. Das erste Tor fiel dann auch schon in der zweiten Spielminute, als Reza den Ball zu Torsten durchsteckte und dieser nach alter Torjägermanier den Ball unter dem Torwart hindurch ins Netz traf. Von dem frühen Rückstand war der Gegner sichtlich geschockt, denn von da an waren die Muwies drückend überlegen. Die ersten zwanzig Minuten ging das Spiel nur in eine Richtung und das auf das Tor der Völlenerfehner zu. So war es auch kein Wunder, dass wir in dieser Zeit schon mit drei zu null führten, durch zwei Tore von Dirk, der mit Reza und Torsten das magische Dreieck im Angriff bildeten. Als Mitten in der Drangperiode die Sterner in unserem Strafraum auftauchten, gelang ihnen mit einem Kunstschuss aus spitzem Winkel über den Torwart hinweg der Anschlusstreffer zum 3 zu 1. Die Freude darüber dauerte aber nicht lange, denn schon drei Minuten später war es Thorsten, der nach einer super Kombination über acht Stationen, den Ball ins Netz drückte.

Weiterlesen: Ü60: 5-1 gegen Völlenerfehn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.