Ü60: Auch gegen Rhauderfehn verloren

Spieltag:  13.06.19
Bericht:    Franz Krieger vom 14.06.19

Am Donnerstag auch das Heimspiel gegen Rhauderfehn mit 1 zu 3 verloren.

Die Negativserie reißt nicht ab. Momentan sitzt der Wurm drin, denn auch die besten Chancen werden eigensinnig vergeben. Es fing so gut an, ein paar schnelle Konter in den ersten 10 Minuten mussten schon die zwei Tore bringen, aber wenn die freistehenden Stürmer nicht gesehen werden, dann verpufft der schnellste Sprint. Zwei Minuten später wurde eine schöne Kombination der Gäste mit dem 0 zu 1 belohnt. Hoffnung kam auf, als  Jürgen Bochum sich einen Rückpass erlief, den Torwart umkurvte und den Ball zum 1 zu 1 ins leere Tor schob. Unser Glück war, dass die Rhauderfehntjer den berechtigten  Strafstoß in die Wolken setzten. So ging es mit 1 zu 1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machten die Gäste noch mehr Druck und unsere Abwehr bekam alle Hände voll zu tun. Nach zehn Minuten waren aber alle machtlos, als der Mittelfeldspieler der Gäste den Ball aus sechzehn Metern genau in den Winkel drosch zum 1 zu 2. Mehrere Versuchen ein Tor über einen Konter abzuschließen misslang, da die gegnerische Abwehr einen super Tag erwischte. Acht Minuten vor dem Ende dann das endgültige Aus. Unser Vorstopper foulte den Mittelstürmer im Strafraum und den fälligen Strafstoß verwandelte der Mittelfeldspieler sicher zum 1 zu 3 Endstand.

Heute kann man sagen, Rhauderfehn hat ihre leichte Überlegenheit genutzt und verdient gewonnen.

Gespielt haben: Diedrich Bontjer, Peter Willms, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Dieter Meyer, Harm Rosenboom, Karl Heinz Gahl, Heinz Wiese, Joachim Zimmermann, Jürgen Jubel, Focko Schoon, Jürgen Klockow, und Franz Krieger.

Ü60: Wieder Niederlage

Spieltag:  05.06.19
Bericht:    Franz Krieger vom 06.06.19

Muwies verlieren auch in Völlenerfehn mit 0 zu 1.

Wieder war es am Mittwoch eine „zu Null“-Nummer, denn wiedermal blieb der Torerfolg  aus. Die noch verbliebenen Stürmer haben Pech am Stiefel und in der Abwehr werden großzügig Gastgeschenke verteilt. So wie in der ersten Minute, eine zu kurz geratene Rückgabe zum Libero nutzte der Stürmer von Stern Völlenerfehn aus und vollendete zum 0 zu 1 in echter Torjägermanier. Unsere leichte Spielüberlegenheit über das ganze Spiel konnten wir aber nicht in einen Torerfolg umwandeln.

So ist leider wiedermal ein  Spiel verloren gegangen, das eigentlich gewonnen werden musste.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Dieter Meyer, Harm Rosenboom, Joachim Zimmermann, Peter Willms, Karl Heinz Gahl, Klaus Fooken, Volker Janssen, Focko Schoon, Jürgen Zimmermann und  Franz Krieger.

Ü60: 1-3 in Heidmühle

Spieltag:  28.05.19
Bericht:    Franz Krieger vom 30.05.19

Muwies Ü60 verlieren 3 zu 1 in Heidmühle.

Wiedermal ging ein gutes Spiel verloren. Klar war der Gegner stark und auch einiges jünger, aber trotzdem müssen wir das gute Spiel nicht verlieren. Der Rasenplatz am Klosterpark in Heidmühle  war in einem tadellosen Zustand und bot beste Voraussetzungen für ein schönes Fußballspiel. Leichte optische Überlegenheit der Friesländer konnten wir durch Kampfgeist ausgleichen. Aber in der 20. Minute wurde ein guter Angriff der Heidmühler mit einem Tor belohnt. Postwendend nach dem Anpfiff waren wir mit einem schnellen Konter erfolgreich. Volker Janssen wurde freigespielt, dieser ließ dem Torwart aber keine Abwehrchance und verhandelte in echter Torjägermanier zum 1 zu 1.

Nach der Pause das gleiche Spiel, Heidmühle drückt und wir kontern so gut es geht. Zehn Minuten waren gespielt, da gelang den Friesländern das 2 zu 1durch einen Kopfball. Nun setzten wir alles auf eine Karte um den Ausgleich zu erzielen. Zwei Großchancen wurden aber vom guten Torwart der Heidmühler zunichte gemacht. Wie das dann so ist, wenn du hinten aufmachst und vorne kein Tor erzielst, dann fängst du dir noch ein Gegentor ein. So ging dieses gute Spiel wiedermal verloren.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Klaus Feiler, Peter Willms, Joachim Zimmermann, Harm Rosenboom, Dieter Meyer, Dieter Sanders, Karl Heinz Gahl, Johann de Wall, Gerd Diehl, Volker Janssen und  Franz Krieger.

Ü60: Heimniederlage gegen Moormerland

Spieltag:  23.05.19
Bericht:    Franz Krieger vom 25.05.19

Muwies ü60 verlieren auch gegen Moormerland mit 0 zu 1.

Am Donnerstag, dem 23.Mai, waren die Moormerländer in Großefehn zu Gast. Ein Gegner auf Augenhöhe mit immer ganz knappen Ergebnissen. Unser Spiel war in den ersten Minuten zerfahren und der Gegner hat uns die ersten 10 Minuten dominiert. Drei klare Chancen ließen die Gäste aber ungenutzt und dadurch wurden wir stärker. Der Spielaufbau war jetzt strukturierter und dadurch ergaben sich jetzt auch Chancen, die aber leider kläglich vergeben wurden.

Nach der Pause dasselbe Spiel, Chancen auf beiden Seiten, aber Tore Mangelware. In der achten Minute der zweiten Halbzeit gelang Walter nach einer Flanke von Christof mit einer Direktabnahme das Tor des Tages. Wir hatten in der zweiten Halbzeit Möglichkeiten genug auszugleichen, aber der Pfosten, die Querlatte oder der Torwart waren im Wege.

So kann man letztlich sagen, ohne Tore, kein Sieg.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Peter Willms, Dieter Sanders, Dieter Meyer, Heinz Wiese, Johann de Wall, Gerd Diehl, Joachim Zimmermann, Harm Rosenboom, Enno Peters, Jürgen Klockow, Volker Janssen, Karl Heinz Gahl  und Franz Krieger.

Ü60: 0-2 gegen SG Stadt Leer

Spieltag:  02.05.19
Bericht:    Franz Krieger vom 03.05.19

Ü60 verlieren gegen SG Stadt Leer mit 0 zu 2.

Auf der super Sportanlage von Heisfelde, war ein sehr gutes Ü60 Spiel zu sehen. Alle Akteure gaben ihr Bestes, aber die Fairness stand im Vordergrund. So hatte der gute Schiedsrichter Reinhold Schmidt kaum was zu Pfeifen. Die Stadtauswahl hatte in der ersten Halbzeit leichtes Übergewicht und erzielte nach 10 Minuten das 1 zu Null. Nach vier Stationen landete der Ball bei dem Mittelstürmer, der keine Mühe hatte freistehend den Ball aus 7 Metern  ins Tor zu befördern. Das Spiel spielte sich hauptsächlich zwischen den Sechzehnmeterräumen ab und wenn mal aufs Tor geschossen wurde, waren die Torhüter zur Stelle.

Nach der Pause war das Spiel sehr ausgeglichen und wir hatten jetzt auch einige Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, aber wie das immer so ist, genügt eine kleine Unachtsamkeit und es steht 2 zu 0 für die Stadtauswahl. Wir haben uns redlich bemüht, um noch den Anschlusstreffer zu erzielen, was uns aber letztlich nicht gelungen ist.

Man kann sagen, dass das sehr gute  Spiel um ein Tor zu hoch ausgefallen  ist.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Peter Willms, Harm Rosenboom, Karl Heinz Gahl, Joachim und Jürgen Zimmermann, Johann de Wall, Enno Peters, Volker Janssen und Franz Krieger.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok