Ü60: Niederlage gegen Rhauderfehn

Spieltag:  01.10.19
Bericht:    Franz Krieger vom 02.10.19

Muwies Ü60 verlieren in Langholt gegen Rhauderfehn mit 2 zu 1.

Wie schon des Öfteren in dieser Spielzeit, konnten wir unsere Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Anders dagegen Rhauderfehn, dreimal aufs Tor geschossen und zwei unhaltbare erzielt. Das ist Effektivität pur.

Eigentlich fing ja alles gut an, wir drängten den Gegner in seine Hälfte und kombinierten sicher. So war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fällt. Nach vier Fehlversuchen dann endlich das 0 zu 1. Nach mehreren Stationen kam der Ball zu Dirk und der hämmerte den Ball ins kurze Eck am Torwart vorbei ins Netz. Aber die Freude dauerte nur vier Minuten, als die Rauderfehntjer ausgleichen konnten. Ein präziser Schuss aus sechzehn Metern genau am rechten Pfosten vorbei ins Tor (unhaltbar). Bis zur Pause vergaben wir dann noch drei Hundertprozentige und so ging es mit 1 zu 1 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause änderte sich nicht viel, aber ein Tor wollte und sollte uns nicht gelingen. Mitte der zweiten Halbzeit gelang den Rauderfehnern das 2 zu 1. Ein Schuss mit der Pike landete, wie beim ersten Tor, genau neben dem rechten Pfosten im Tor. Angriff um Angriff rollte auf das Langholter Tor zu, aber ein Tor gelang uns nicht mehr. Auch nicht in der letzten Spielminute, als Dirk Franz genau in den Lauf spielte und dieser plötzlich allein auf den heraneilenden Torwart zulief, der den Schuss grade noch abwehren konnte.

So wurde eine gute Gesamtleistung wiedermal nicht belohnt. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Dieter Meyer, Joachim Zimmermann, Johann de Wall, Jürgen Klockow, Gerold Kleen, Dirk Strauß, Focko Schoon, Volker Janssen und Franz Krieger.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen