C2-Jgd: Niederlage gegen starke Auricher

Spieltag:  30.03.19
Bericht:    Tammo Müller vom 07.04.19

C2 unterliegt starkem Aurich nach engagierter Leistung mit 1:2

Am Samstagmittag war die SpVg Aurich in Großefehn zu Gast. Das Hinspiel ging auf Kunstrasen mit 6:0 verloren und so waren alle gewarnt, dass es diesmal eine nahezu perfekte Leistung gegen die stärkeren Auricher geben müsste. Und was soll man sagen, die Jungs lieferten.

Wir schickten eine leicht veränderte Elf im Vergleich zum Spiel gegen Harlingerland auf den Platz. Jonas B. wie gewohnt im Tor. In der Dreierkette neben Bartek und Marten zunächst Marcus für Lennhart, der leider krankheitsbedingt ausfiel. Davor wieder Mahmud auf der Sechs, Ansgar und Lasse zentral. Links außen erstmal Jonah, rechts Henrik und im Sturm Patrick und Johannes. Auf der Bank Jannis, Jonas O., Lukas J., Dawid und Tammo. Leider darf man nur vier Spieler ein- und auswechseln, weshalb nicht alle eingesetzt werden konnten. Aber es kommen noch genug Spiele.

Die Qualitäten der Auricher wurden schon nach wenigen Minuten offensichtlich. Die Gäste schnappten sich den Ball, drängten uns tief in unsere Hälfte und pressten nach Ballverlust konsequent, sodass wir uns oft nur mit langen Bällen befreien konnten, die für Johannes und Patrick meist unerreichbar waren. Wir mussten laufen, laufen, laufen.
Und so war es für einige sehr schwierig, wirklich ins Spiel zu finden, zumal die Defensivarbeit zu Beginn über allem stand. Diese Phase überstanden wir leider auch nicht ohne Gegentor, auch wenn die Jungs in der finalen Verteidigung vor dem Tor mal wieder alles gaben. Nach dem 0:1 waren wir dann aber besser im Spiel. Lukas und Jannis, die schon zuvor für Patrick und Jonah in die Partie gekommen waren, belebten das Offensivspiel, was natürlich auch mit ein wenig Risiko verbunden war. Wir schafften es jetzt, uns mit mehreren Pass-Kombinationen in die Auricher Hälfte vorzudrängen und die Abwehr zu prüfen. Das war gerade für unsere Verteidiger eine etwas angenehmere Phase, da sie in dem sehr aufreibenden Spiel kurz durchschnaufen konnten. In unserer bis dato stärksten Phase fingen wir uns dann das 0:2. Bitter und gerade für den Kopf nicht von Vorteil. Aber die Jungs hörten nicht auf, standen hinten nun besser und konnten nach vorne immer wieder Akzente setzen.
Nach den ersten Halb-Chancen rutschte der Ball zu Lukas durch, der ihn im Tor unterbrachte. Die Freude über den vermeintlich verdienten Anschlusstreffer währte nur kurz: Pfiff vom Schiri, Abseits!
Spätestens jetzt wussten aber alle, dass hier noch etwas gehen kann. Erstmal war aber Erholung angesagt.

HALBZEIT

Nach aufbauenden Worten in der Kabine sollten die Jungs genauso weiter spielen, wie sie aufgehört hatten. Und das taten sie auch. Aurich mit mehr Ballbesitz und viel Druck, wir mit Kampf und Kontern.
Die Kräfte schwanden etwas dahin und so kam die Sportvereinigung Aurich zu einigen guten Möglichkeiten, die aber auch immer wieder von Jonas im Tor entschärft wurden. Mit aller Kraft, die noch da war, versuchten wir, noch irgendwie ranzukommen. Und so sollte es auch kommen: Der Ball kam auf Lukas, die Gäste standen sehr offensiv, er schickte Johannes, der sich im Zweikampf durchsetzte und den heranstürmenden Torwart mit einem sehenswerten Schuss überwand.Geile Bude, nur noch 1:2 und genug Zeit auf der Uhr.
Aurich behielt aber die Nerven und wir mussten weiter extrem aufpassen. Eine drittes Tor wäre die Vorentscheidung gewesen.
Zwischen Verteidigung und Sturm ergaben sich nun immer mehr Lücken, da wir den Ball irgendwie nach vorne bringen wollten und diese intensive Partie an den Kräften aller nagte. Aurich konnte diese nicht wirklich nutzen, behielt aber den Ball in den eigenen Reihen. Wir versuchten nochmals irgendwie, die Kräfte zu bündeln, aber es reichte nicht.

Kopf hoch, auf dieser Leistung können wir aufbauen! Nach dem Sieg gegen Harlingerland und diesem Auftritt geht es eindeutig in die richtige Richtung. Niemand hat sich nach dem Rückstand hängen lassen und alle haben reingehauen, was möglich war. Gegen einen so starken Gegner so dagegen zu halten und das Spiel eng zu halten, ist sehr viel wert. Vorbildhaft und wir Trainer können uns über diese tolle Truppe nur freuen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok