Leichtathletik: Patrycja schafft Qualifikation

Bericht:  Jan-Hendrik Hans vom 03.10.19

Patrycja Jankowska krönt Saisonabschluss mit der Qualifikation für die Niedersachsenmeisterschaften 2020

Patrycja Jankowska und Marie Büdenbender wollten es beim Flutlichtsportfest in Papenburg am 27.09.2019 noch einmal wissen. Patrycja hatte sich dort gleich über fünf Disziplinen gewagt. Dabei fanden Hochsprung, Speerwurf und 80 m Hürden gleichzeitig statt. Beim Hochsprung bestätigte Patrycja ihre Konstanz über 1,40 m zu springen, die sie trotz stressigem Wechsel zu den anderen Disziplinen präsentierte. Noch stärker war dann der Speerwurf, bei dem Patrycja auf starke 25 m kam. Dies ist für die neue Saison vor allem für die Mehrkämpfe von wichtiger Bedeutung.

Im anschließenden Weitsprung blieb sie zunächst unter ihren Möglichkeiten, konnte diesen aber als Einspringen für den abschließenden Dreisprung nutzen. Hier steigerte sich Patrycja von Sprung zu Sprung. Bis hin auf 9,48 m, womit sie ganze 28 cm über der vom Niedersächsischen Leichtathletik Verband geforderten Norm (9,20 m) für die U16 Niedersachsenmeisterschaften im nächsten Jahr blieb. Das erstaunliche dabei ist, dass Patrycja diese Disziplin nur durch die Koordinationsschulung aus dem Hallentraining kennt. Trainer Jan-Hendrik Hans resümiert: „Pati hat hier ihre extreme Sprungkraft ausgenutzt und gezeigt, dass sie in der Niedersächsischen Spitze angekommen ist. Ich will gar nicht wissen, zu was ihr Talent reichen würde, wenn wir entsprechende Trainingsbedingungen in Großefehn hätten!“

Weniger glücklich lief es für Marie, die durch extrem nasse Verhältnisse im Wurfring entweder mit den Füßen ausrutschte oder der Diskus aus der Hand rutschte. Damit blieb Marie leider etwa einen Meter unter ihrer Bestleistung.

Patriycia

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.